Sunday Inspiration & FamilySpirit

Manchmal vergesse ich mir selbst zu vertrauen …

Viele meiner Klientinnen beschäftigt die Frage, ob sie eine gute Mutter sind und ob sie ihre Kinder „ausreichend“ aufs Leben vorbereiten. Sie wünschen sich, dass ihre Kinder selbstbewusst und sich selbstvertrauend ihren Weg gehen, soziale Kompetenzen haben und irgendwann einen Beruf ausüben, der ihr finanzielles Auskommen sichert. Im Zuge des Coachings ergründen wir vor allem die Aspekte Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein. Alles andere baut auf diesem Fundament auf. Die Offenheit auf Menschen zu zugehen, Beziehungen zu pflegen, sich ein soziales Netz zu schaffen, Vertrauen in die eigenen Lernkompetenzen und die Begeisterung sein Leben zu gestalten.

Jedes Kind ist von Geburt an mit einem unverwechselbaren Selbst ausgestattet, dass fähig ist, zu „Leistungsfähigkeit“ zu erblühen. Wenn wir es in seinem Wachstum nicht behindern, wird dieses Selbst das Kind zu seinen Talenten und indem Zuge zur Selbstverwirklichung führen. Wir als Erwachsene haben nicht das Recht, die Richtung dieses individuellen Wachstums zu steuern oder zu kontrollieren.

„Wir sorgen uns, was morgen aus unserem Kind werden wird,
dabei vergessen wir, dass es heute schon jemand ist.“
(Stacia Tauscher)

In Wahrheit können wir das Endresultat, welches wir „anstreben“ – ein kreativer, fähiger, neugieriger, begeisterter und verantwortungsvoller Mensch mit hohem Selbstwertgefühl – bereits in einem Zweijährigen erkennen.

Wenn wir es uns und vor allem unseren Kindern erlauben, diesen Gaben und Fähigkeiten bedingungslos zu vertrauen, dann erst sind wir in der Lage bedingungslos und angstfrei zu lieben.

Dann können wir uns zurücklehnen und mit unseren Kindern im Hier und Jetzt, in ihrem gegenwärtigen Sein gemeinsam sein – achtsam, entspannt und voller Vertrauen in uns als Eltern und in unsere Kinder.

Dann erst ist es uns möglich unseren Kindern leise ins Ohr zu flüstern:

„Ich liebe Dich, WEIL Du bist WIE Du bist.“

Und abends können wir uns dann im Spiegel selbst zu lächeln und auch uns sagen:

„Ich liebe Dich, WEIL Du bist WIE Du bist.“

Herzensgrüße zu Dir, du wundervolle, einzigartige Mutter!

Herzensgrüße zu Dir, du wundervoller, einzigartiger Vater!

(Inspiration: Naomi Aldort, Andre Stern, GFK)

Kommentar verfassen