Sunday Inspiration & FAmilyspirit

Wir sind auf Urlaub – See, Wald, Wiese und unser Wohnmobil. In der Früh ist es zugegeben meist etwas frisch, was den Vorteil bringt, dass die Nächte angenehm kühl sind. Je länger wir als Familie reisen, desto klarer wird: Wir sind „Nordenurlauber“. Schwimmen im angenehm 20 Grad warmen Wasser und bei einer Lufttemperatur von 25 Grad ist ideal. Den Wind spüren, die Wolken beobachten und bei Regen gemütlich mit Spielen und Büchern im Wohnmobil sitzen. So sind wir – zumindest für diesen Augenblick. Wir genießen die Ruhe und die Langsamkeit des Natur – Campens.

Es gibt eine kurze Geschichte über einen Ureinwohner in Nordamerika, der erstmals in seinem Leben in einem schnellen Auto mitfährt. Nach 50 km lässt er anhalten, steigt aus und setzt sich an den Straßenrand. Der Autofahrer fragt: „Was soll das denn nun?“ Der Indianer sagt: „Ich sitze hier und warte, dass meine Seele nachkommt.“ Ähnlich ergeht es uns – Tag für Tag kommt jeder mehr bei sich und wir bei uns als Familie an.

Und hier in der Natur, in der Stille, während die Zaubermädchen Naturmandalas legen oder ihren Schatten im Wasser bewundern, wird wieder klarer was für uns als Familie wirklich zählt. Es ist als würde die Freiheit in der Natur den Raum öffnen, für das was wirklich wichtig ist.

Und abends, wenn aus den Kojen zufriedene Einschlaf-Seufzer zu hören sind und mein Mann und ich den zunehmenden Mond betrachten – wird mir klar, dass wahre innere Freiheit, nichts mit der Größe eines Käfigs, mit der Kraft unserer Flügel oder mit der „Nicht- Anhaftung“ an eine Sache oder eine Person zu tun hat. Innere Freiheit fühle ich dann, wenn ich tief mit mir, meiner Seele, meinem Kern, meiner Essenz verbunden bin und einfach sein kann, wer ich bin.

Ein Kommentar zu „Sunday Inspiration & FAmilyspirit

Kommentar verfassen